voodozer

voodozer – das old-ass-punk-rock’n’roll aus oldenburg (oldb.).

first of all we disagree with all kinds of fascism, racism, homophobia, sexism and any other form of discrimination. further we support animal rights!“

2017 – nun ist es vollbracht. das neue album „V2“ liegt im presswerk. die releaseshow ist in planung und wunderbare gigs im meisenfrei und auf de ragd 2017 liegen hinter uns. wir freuen uns auf die tonträger und die nächsten konzerte.

2016 – das jahr neigt ich dem ende engegen. erfreulich, voodozer waren zu gast in der tonmeiserei und haben die basics für 10 neue stücke eingespielt. jetzt kommen die feinheiten und dann wird im nächsten jahr der zweite longplayer hoffentlich großen anklang finden. alle probleme sind ebenfalls ad acta gelegt. markus ersetzt chris in vollem umfang und gemeinsam mit ulf stehen jetzt zwei virtuosen für den neuen voodozer-sound an der gitarre.  2017 geht es neben der veröffentliochung dann auch endlich wieder auf die bretter die die welt bedeuten. wir freuen uns auf den bluesclub meisenfrei mit mianus im mai, auf die metro-bühne auf dem oldenburger stadtfest und auf das rock auf gut dunkelfeld. weitere termine folgen…

2016 – „some things never change, mortimer.“ – nun das stimmt  nicht so ganz. mit dem beginn des neuen jahres hat sich manches bei voodozer verändert. nach einer kreativen schaffenspause, wie es so schön heisst, und einigen unerfreulichen veränderungen weht nun frischer wind durch den proberaum. wir werden sehen ob es nun voran geht und geschichte gemacht wird.

voodozer stehen zur zeit als quartett zur verfügung und es funktioniert. nachdem chris und ulf nicht zur verfügung stehen hält unser markus tapfer die fahne hoch und setzt neue maßstäbe.

neues entsteht unter hochdruck und wird im dezember von role aus der tonmeisterei für die ewigkeit in szene gesetzt.

wvielen dank für wunderbare abende auf dem legänderen 30ten geburtstag beim geniealen rock auf gut dunkelfeld 2016 am 4. juni und unserem wilden warm-up konzert im polyester klub am 20. mai.

nun geht es zum dümpeldoom in bremen.

 

2015 – good old münster, wir waren da und sagen danke für einen großartigen abend mit alten und neunen freunden.

2015 – minitour teil 2. wieder zwei gigs an einem tag. der gute sigi brachte uns nach westerstede wo wir eine schwimmende bühne rocken durften. die gut gelaunten gäste plantschten derweil mit reichlich dosenbier im see vor der bühne. großes tennis – wat ham‘ wa‘ spaß gehabt! weiter ging es ins wunderschöne emsland. in spanharrenstätte enterten wir als Headline die Bühne. hier stimmte einfach alles, sound, bühne, publikum, organisation. „Kulturgut e.V.“ – wir kommen gerne wieder!

2015 – „Rock auf Gut Dunkelfeld“ war wieder einmal ein fest. mehr spaß kann ein festival einfach nicht machen! großes lob an die organisation, die gäste und die anderen bands!

2015 – wir schreiben den 9. der hamburg-tourtag: selbst der defekt unserer geliebten voodoowehr hielt uns nicht auf. so spielten wir zwei wunderbare gigs auf der jolly roger bühne auf dem hafengeburtstag und im fc st. pauli fanshop auf der reeperbahn.

2014 – weitere konzerte sind gespielt // studioaufnahmen sind fertig // mit ring of fire records ist ein label verpfichtet //das artwork ist fertig // pressung von cd’s und lp’s ist vollbracht

2013 –  einzelne stücke sind auf dem in eigenregie produzierten five–track–demo zu hören // voodozer betritt seit langer zeit im proberaum erstmalig die bühne // studioaufenthalt in der tonmeisterrei

fünf jahre, vier bis sechs musiker, fünf proberäume und  viel lust auf krach mit ungewöhnlichem sound, kantigem songwriting und inhalten am rande eines abgrunds.

unterschiedlichsten interessen, vorlieben und erfahrungen [hervorgegangen aus bands wie dirtfarm, dioxin, krail, jelly grease, hatebreeders, now not now! hobson‘s choice, international sleepers, dubrovnix und die beppoluten haben ihren gemeinsamen nenner  – punkrock – gefunden. einflüsse im gesang irgendwo zwischen jello biafra, elvis, henry rollins und jim morrisen. darunter gitarren irgendwo zwischen blues, punk, rock‘n‘roll surf und rock. rhythm– und lead–gitarren im wechsel, mal brachial vordergründig, mal dezent, mal in a und mal in einer drop–d stimmung, manchmal tanzbarer off-beat, manchmal eine treibende wand. das prägt den sound.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s